Luise F. Pusch

14.1.1944 geboren in Gütersloh (Westfalen) als zweites von drei Kindern der Krankenschwester und Stenotypistin Irmela Pusch, geb. Fries, wiederverh. Schmidts, und des Pfarrers Hans Pusch
1947 Scheidung der Eltern; mit den Geschwistern aufgewachsen bei der Mutter
1963 neusprachliches Abitur am Städt. Mädchengymnasium Gütersloh
1963-1972 Studium der Anglistik, Latinistik und Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Universität Hamburg
1966-1972 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes
1972 Promotion (Dr. phil, Anglistik) mit einer Arbeit über "Die Substantivierung von Verben mit Satzkomplementen im Englischen und im Deutschen" an der Universität Hamburg. Prädikat: sehr gut.
1972-1975 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem von der DFG finanzierten linguistischen Forschungsprojekt (Deutsch-italienischer Sprachvergleich)
1975-1977 Habilitationsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1978 Habilitation für das Fach "Sprachwissenschaft" an der Universität Konstanz mit der Arbeit "Kontrastive Untersuchungen zum italienischen gerundio"
1979-1984 Heisenbergstipendiatin (feministisch-linguistische Forschung)
1982-1985 Vertretung diverser germanistischer (C3) und anglistischer (C4) Professuren an den Universitäten Hannover und Duisburg
1985 Ernennung zur apl. Professorin, Univ. Konstanz
1990-1991 Vertretung einer Professur für Frauenforschung an der Universität Münster
1985 Nach jahrelangen wg. feministischer Forschungsinteressen erfolglosen Bewerbungen auf Linguistikprofessuren Entscheidung für freiberufliche Tätigkeit

Seit 1985 freie publizistische Tätigkeit Tätigkeit; regelmässige und zahlreiche Buchveröffentlichungen auf dem Gebiet der feministischen Linguistik und der Frauenbiographieforschung (Suhrkamp, Insel und Wallstein Verlag)

Seit 2001: Hauptverantwortlich für das Frauenbiographische Webportal fembio.org mit Blog "Laut und Luise" (seit 2006); regelmäßige Publikationen auf Facebook und Twitter (dort auch mit der Sammlung #Hexikon)

2001 Vorschlag für den "Communicator-Preis" durch neun Germanistikprofessorinnen der Berufsvereinigung "Women in German", USA

2004 Bücherfrau des Jahres (Die Bücherfrauen / Women in Publishing, Deutschland)

Alle, die mehr an persönlichen Details interessiert sind, können sich informieren in meinen beiden autobiographischen Büchern "Sonja" und "Ladies First".

Foto im Text: Franzis von Stechow

luise.f.pusch@gmail.com | stand: 15.11.2011
impressum | © Luise F. Pusch 2003-2011 | datenschutzwebdesign & more by x7

 

 

vita

fembio

>fembio Datenbank und Webportal zur Frauen-Biographieforschung.
Features (u.a.):
>Weblog Luise Pusch
>Weblog Joey Horsley
und natürlich wieder dabei die beliebten Glossen von Luise Pusch

Spenden Sie für fembio!

Luise F. Pusch liest Glossen Luise F. Pusch liest Glossen
CD bestellen = Spende für fembio